1.3.18 Rebblog

stockfeb

Hallo, da bin ich wieder, erkennt ihr mich noch? Passend zum Trend habe ich abgenommen. Alles überflüssige Rebholz hat mein Winzer weggeschnitten. So bleibt nur das übrig was wirklich zählt, meine Bogreben. An ihnen werde ich im Herbst, wenn alles gut läuft, beim Wetter weiß man ja nie, herrliche Trauben tragen.

Im Übrigen, heute macht man das Meiste mit einer Akkuschere, früher ging das nur mit Muskelkraft. Wenn dann im Frühjahr alle Weinberge geschnitten waren, merkte man das ganz schön in den Armen